AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertrag:
Der Vertrag kommt bei Anmeldung (mündlich, telefonisch, SMS oder online) zustande und endet automatisch nach bestandener praktischer Führerprüfung oder mit gegenseitigen Einverständnis.

Leistung der Fahrschule:
Die Fahrschule verpflichtet sich, den Fahrschülern unter den nachstehenden Bedingungen eine einwandfreie und ordnungsgemässe Ausbildung zu bieten. Ziel ist die Erlangung des Führerausweises für die Kategorie B (Auto) oder BE (Auto mit Anhänger)

AusbildnerIn:
Die ausbildende Person ist im Besitz des Fahrlehrerausweises zur Erteilung von gewerbsmässigem Fahrunterricht und wird die Ausbildung gemäss den neuesten, methodisch-didaktischen Kenntnissen durchführen.

Dauer der Fahrstunde:
Eine Fahrlektion dauert 50 Minuten und besteht aus:
Begrüssung, Orientierung, Instruktionen, praktischem Fahren, Schlussbesprechung und neuer Terminfindung.

Preise:
Die Preise für die angebotenen Dienstleistungen können jederzeit angepasst werden.

Fahrstunden nach 19 Uhr kosten pauschal CHF 100.-

Terminverschiebung & Absage:
Vereinbarte Fahrlektionen müssen mindestens 48 Stunden im Voraus abgemeldet werden, ansonsten werden sie verrechnet (gemäss Preislisten ausser bei Kategorien für schwere Motorwagen. Hierfür werden Fr. 100.– pro nicht abgemeldeter Fahrstunde verrechnet). Zu spätes Erscheinen oder nicht rechtzeitige Abmeldung von vereinbarten Terminen gehen zu Lasten des Fahrschülers. Wird 3 Mal in Folge ein Termin wegen Krankheit abgesagt, muss rückwirkend ein Arztzeugnis vorgelegt werden. Falls kein Arztzeugnis vorgelegt werden kann, gehen die Kosten zu Lasten des Fahrschülers.

Fahrfähigkeit:
Falls Zweifel an der Fahrfähigkeit bestehen (wegen Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Medikamente oder Drogen), kann die Lektion jederzeit und ohne Geldrückerstattung abgebrochen werden.

Zahlung & Rückerstattung:
Fahrlektionen sind jeweils am Ende der Lektion direkt zu bezahlen.

Kursdaten, Kursort:
Aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor, Kurse zeitlich zu verschieben oder zusammenzulegen, den Kursort zu ändern oder bei Unterbelegung zu annullieren.

Ausschluss aus dem Kurs:
Die Schulleitung behält sich vor, einen oder mehrere TeilnehmerInnen aus einem Kurs begründet auszuschliessen. Bei einem Kursausschluss wird das Kursgeld nicht rückerstattet.

Rechtlich:
Für alle Rechtsbeziehungen mit der Fahrschule ist das Schweizer Recht nach OR anwendbar. Gerichtstand ist Bern.