Pädagogische Grundsätze

Grundsaetze

Pädagogische Grundsätze gegenüber unserer Kundschaft

Wertschätzung

  • Unsere Schüler werden im Unterricht wertgeschätzt und ernstgenommen.
  • Unsere Feedback-Kultur wird wertschätzend und auf gleicher Augenhöhe kommuniziert.
  • Wir setzen auf eine ressourcenorientierte Förderung und passen den Unterricht laufend dem Schüler an.

Vorbildfunktion

  • Wir verlangen von unseren Schüler nur das, was wir selber auch bereit sind zu leisten.
  • Wir leben unsere Vorbildfunktion im täglichen Strassenverkehr und melden krasse Verkehrssünder zur Verkehrssicherheit aller Beteiligten der zuständigen Polizei.
  • Wir sind authentisch.
  • Wir setzen uns als Vorstandsmitglied im Fahrlehrerverband für ein gutes Berufsbild des Fahrlehrers ein, und melden unseriöse Fahrschulen den zuständigen Behörden.
  • Wir distanzieren uns von einzelnen Verkehrsexperten, die sich an Führerprüfungen nicht an die Richtlinie Nr.7  des ASA halten, und nehmen aktiv darauf Einfluss, um unsere Fahrschüler, unsere Mittarbeiter, und unsere Fahrschule zu schützen.

Kooperation

  • Ohne Kooperation keine Energie = wenig Erfolg in der Sache
  • Wir lernen zusammen. Nicht jeder für sich.
  • Kooperation verlangt Transparenz. Wir geben unseren Schülern ein transparentes und ehrliches Feedback. Schönreden und Unehrlichkeit ist nicht förderlich und nachhaltig.
  • Kooperation ist nur möglich, basierend auf gegenseitiger Wertschätzung. Dies setzen wir täglich in unseren Lektionen um.
  • Wir zeichnen uns durch ruhige und sympathische Fahrlehrer aus, die nach neusten methodischen und didaktischen Erkenntnissen, und auf dem neusten technischen und gesetzlichen Stand unterrichten.
  • Auf den Faktor Spass wird bei uns sehr Wert gelegt, jedoch haben wir auch die nötige Strenge und klare Leitsätze, die unsere Schüler zu Höchstleistungen anregen.
  • Dies widerspiegelt sich in unserer Prüfungserfolgsquote und die positiven Feedbacks unserer Fahrschüler.